Unser erster eigener Stoffdruck

Stoff mit Rosendruck

Ich habe auch, wie viele von Euch, schon so lange davon geträumt, mir meinen eigenen Stoff drucken zu lassen. Im Moment habe ich zwei Firmen im Auge, die einen tollen Service anbieten und bei denen man Stoffe kostengünstig drucken lassen kann. Ich habe seit ungefähr zwei Jahren hier drei Vorlagen liegen, für die ich seit Ewigkeiten eine Firma für Stoffdruck suche, die man sich leisten kann. Wenn der Meter Stoff am Ende 40,– € kostet, hört sich auch bei mir der Spass auf.

Vor der Bestellung wurden mir Stoffmuster zugeschickt. Das ist unbedingt nötig, wenn nach dem Druck keine Enttäuschung sein soll. Die Stoffe fassen sich ziemlich verschieden an und ich empfand die Auswahl gar nicht so einfach. Ich war auch total gespannt, wie die Farben umgesetzt werden. Aber ganz ehrlich, ich bin nur mehr begeistert und werde mir in Zukunft die Stoffe nach meinen Vorstellungen drucken lassen, weil ich nie die Farben bekomme, die ich gerne hätte. So kann ich das alles selber beeinflussen. Also fast – ein Überraschungsmoment wird wohl immer bleiben.

Die anderen bestellten Stoffe sollten nächste Woche geliefert werden, das wird ebenfalls nochmals spannend. Auf der anderen Seite irgendwie auch nicht spannender, als wenn man beim Stoffhändler online bestellt. Da sind auch oft Lieferungen dabei, die im Computer super schön waren und in echt ein einziges Desaster.

Es sind übrigens auch nochmals Rosenstoffe, geplant für Vintagekleider. Der hier gezeigte Stoff – Gabardine – wird für ein Etuikleid vernäht. Am allerschönsten empfinde ich es, dass ich mir gerade bei Kindermodellen die Stoffe nun farblich zusammenstellen kann und die dann wirklich auch zusammen passen. Es werden die gleichen Farben verwendet, so dass es am Ende harmoniert. Es tun sich ganz andere Dimensionen auf.

Nicht zuletzt auch deswegen, dass nur ich, diesen einen Stoff haben werde. Ist das nicht herrlich?

Liebe Grüße

Eure

TOSCAminnis

 

 

Veröffentlicht am 6. März 2020.


› Zurück zur Übersicht