Unser TOSCAminni Garten

Gartenimpressionen

Wir haben uns vor vier Jahren ein älteres Haus gekauft mit einem, für unsere Verhältnisse, sehr großen Garten, immerhin 800 qm, was ja in der heutigen Zeit aufgrund der gestiegenen Grundstückspreise schon fast nicht mehr machbar ist. Auf dem Land geht es noch. Unsere Vorgängerin, die liebe Frau Schmidt, war eine Liebhaberin von Obstbäumen und hat uns einen sehr üppigen Baumbestand hinterlassen. Ich glaube, wenn wir alles zusammenzählen, kommen wir auf ca. 30 Stück – die Sträucher nicht mitgezählt.

Meine Tochter und ich lieben Bäume und leider ist uns der Platz inzwischen viel zu wenig. Im übrigen unseren Nachbarn auch, beide sind Förster und ja auch hier ist die Leidenschaft zu den Bäumen groß. Wir sind berufstätig und dementsprechend zieht sich auch die Umgestaltung des Gartens. Natürlich haben wir viele Vorstellungen und Ideen aber die Umsetzung dauert. Immerhin haben wir in diesem Jahr schon einen Teil geschafft und das Ganze nimmt Formen an. Was uns am allerwichtigsten ist, dass auch die Tiere ihren Platz finden, somit sind Gifte aller Art bei uns Tabu. Lieber leben wir mit Maulwürfen (Geheimtipp wir schaufeln die ausgegrabene Erde für unsere Blumentöpfe ab, die ist wie fein gesiebt :-). Dann haben wir zwei niedliche Igel im Garten, die sich so sicher fühlen, dass sie im offenen Blumenbeet schlafen ohne sich irgendwie zu verkriechen. Mit 2 Eichhörnchen teilen wir unsere Walnüsse. Übrigens auch eine nette Storry, wir haben unsere Nüsse auf der Terrasse gesammelt. Die sind aber komischer Weise nicht mehr geworden sondern immer weniger. Ich denke unsere Hörnchen waren somit gut versorgt. Wir interessieren uns für Permakultur und versuchen das zu leben. Im Moment ist es noch mehr der Versuch aber mit der Zeit wird es schon noch richtig gut werden, weil wir hier in der Nähe jemanden haben, der das richtig gut kann.

 

 

In diesem Jahr gibt es wieder ganz viele Zwetschgen, wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, dafür keine Äpfel (Gott sei Dank) und so leben wir die Jahreszeiten in unserem Garten. Ach ja, wir haben einen Altwassergraben von der Donau durch unser Grundstück. In diesem Jahr ist somit ausreichend Wasser für das Garten gießen vorhanden.

Nun seht Euch die Bilder an und genießt etwas die Üppigkeit unserer grünen Oase.

Liebe Grüße

Eure

TOSCAminni`s

Veröffentlicht am 26. August 2019.


› Zurück zur Übersicht